Kategorie: scharfzüngig (Seite 1 von 3)

„Wir lassen sie nicht sterben“ – Über Verdrängung und Solidarität in Zeiten einer Plage

Den Tauben war es an und für sich wurscht. Die lange Reihe an Verboten, die die Innsbrucker Stadtpolitik sich ausgedacht hatte, um sich unliebsamer Probleme irgendwie zu entledigen. Oder besser: Sie aus dem Sichtfeld zu rücken und irgendwohin ins Unsichtbare zu verdrängen. Bettelverbot, Alkoholverbot, Nächtigungsverbot für Wohnungslose. Komplexe Probleme finden hier seit jeher die denkbar einfachsten Antworten.

Weiterlesen

Der Tag, an dem sich wieder einmal gezeigt hat, wie salonfähig Rassismus in unserer Gesellschaft ist

Was soll ich sagen, es ist halt wieder mal passiert, das immer selbe alte Lied: Ein Politiker postet eine klar rassistische Aussage auf Social Media, wird deshalb angegriffen und rudert dann zurück à la „Uiuiui, ich wurde total missverstanden“. Neu ist lediglich, dass Karl Ischia, mittlerweile ehemaliger Innsbrucker Bezirksobmann der WKO, dennoch am Ende bereit war, die Verantwortung für seinen klaren Fehltritt zu übernehmen und tags darauf zurückgetreten ist.

Weiterlesen

Beziehungs-Upcycling

„Ich bin ein Fan davon, Dinge auf die nächste Ebene zu heben“, haut sie einfach so raus, als wäre sie ein Guru oder so. Irgendwo in der Unterhaltung zwischen latest shit und Klatsch und Tratsch erhebt sie sich förmlich vor mir in einer sexy Toga mit zwei philosophisch ausgestreckten Fingern – wie so ein allwissender Messias, bloß ohne weißen Rauschebart.

Weiterlesen

Von Powerfrauen und Klopapier

An manchen Tagen würde es mir passend erscheinen, wenn mein ganzer Kleiderschrank voller Superheldinnencapes wäre. Da das aber an manchen Stellen doch irgendwie unvorteilhaft aussehen könnte, zwänge ich mich täglich – an manchen Tagen leichter, an manchen Tagen schwerer, an manchen Tagen im Stehen, an manchen im Liegen mit angehaltenem Atem – eben doch ganz gewöhnlich in meine Jeans. Wenn’s gut läuft finde ich dazu noch ein passendes Oberteil. Dann nochmal eben schnell die Haare machen und das Make-up checken und fertig ist der Superheldinnen under cover-Look mit dem ich dann – eine Faust nach vorne – in die Welt da draußen fliege, und alles um mich herum checke…

Weiterlesen

Frieda und ich

Ich hatte nie das Vergnügen, in einer richtigen WG zu leben. Und wenn ich ehrlich bin, wohne ich sehr gerne alleine. So kann ich die Tür hinter mir schließen und muss mit niemandem mehr sprechen. Umso mehr hat es mich überrascht, als plötzlich Frieda bei mir einzog.

Weiterlesen

Mit einem Augenaufschlag – die versteckten Gefahren im Alltag

Wir alle bewegen uns unbekümmert durch unser tägliches Leben. Dabei lauern gerade im Alltag unglaublich viele versteckte Gefahren. Wir fühlen uns sicher und vergessen dabei völlig, dass mit einem einzigen Augenaufschlag  alles zu Ende sein kann. Und das meine ich vollkommen im Ernst:  Mit nur einem einzigen Augenaufschlag….

Weiterlesen

Schnecken auf der Überholspur

Wahrhaft, es ist nicht leicht in dieser unserer Zeit zu leben. Eine Zeit, in der man dauernd in Bewegung bleiben muss, damit man überhaupt noch mithalten kann, wo doch alles so wahnsinnig schnelllebig ist. Und eine Zeit, in der es dann aber wieder heißt, man solle „entschleunigen“ und achtsamer werden, die Langsamkeit in sein Leben lassen. Ja was denn nun?

Weiterlesen

« Ältere Beiträge

© 2022 Scharfsinnig

Theme von Anders NorénHoch ↑