Ob wir es uns nun eingestehen möchten oder nicht, es gibt einfach ein paar Dinge, die wir als Frauen mit 30 nicht mehr tragen sollten. Klar ist es vielleicht manchmal unangenehm, das zuzugeben, aber mit steigendem Alter werden wir nicht nur reifer, sondern blicken auch oft kopfschüttelnd auf viele unserer Irrtümer aus jüngeren Jahren zurück und stellen fest, dass uns das heute einfach nicht mehr zu Gesicht steht.

Deshalb hier die ultimative Liste mit Dingen, die wir als Frauen ab 30 definitiv nicht mehr tragen sollten:

1. Selbstzweifel
Es ist im Allgemeinen kein Geheimnis, dass wir Frauen viel zu oft an uns selbst zweifeln. Wir sind in einer Gesellschaft aufgewachsen, die uns dauernd vermitteln möchte, dass wir nicht schön genug sind, nicht klug genug oder aber viel zu klug, zu sexy, zu prüde, zu arrogant, zu burschikos, zu schüchtern oder zu laut sind – kurz gesagt: Egal wie wir sind, es gibt immer jemanden, der daran etwas auszusetzen haben wird. Das Resultat sind bohrende Selbstzweifel, welche uns auf unserem Weg begleiten und oftmals auch im Weg herumstehen. Aber wenn wir mal zurückblicken auf all die coolen Dinge, die wir schon geschafft haben, obwohl man uns oft vermittelt hat, dass wir es nicht könnten, stellen wir fest, dass es an der Zeit ist die Selbstzweifel nicht als Hindernis, sondern als Antrieb zu sehen, stärker zu werden und uns zu beweisen, dass wir es doch können.

Schon gelesen? Kleinmädchenträume

2. Ungefragte Beurteilungen
Naaaaa, liebe Frauen, wie oft ist es euch schon passiert, dass ihr von jemandem beurteilt wurdet, ohne um seine Meinung gebeten zu haben? Ob es der Kollege auf der Arbeit ist oder auch nur eine zufällige Begegnung auf der Straße, ein Typ der an der Ecke lungert und dein Vorbeigehen kommentieren muss. Als Frau hat man sich so daran gewöhnt, dass es kaum noch auffällt. Selber kann frau sich so etwas ja nur selten erlauben, denn neben Familie, Job, Haushalt und sämtlichen Verpflichtungen, die immer noch hauptsächlich an uns hängen, fehlt irgendwie schlicht die Zeit um dumm rumzustehen und ungefragt Kommentare in die Welt zu setzen.

3. Menschen, die dir nicht guttun
Es gibt keinen Grund, sich mit Menschen, die dir nicht guttun, weiterhin abzugeben. Punkt. Dabei ist es vollkommen egal, ob man sich schon ewig kennt, oder aus welchem Grund man sich sonst diesen Menschen verpflichtet fühlt. Eine Entschlackungskur in diesem Bereich kann manchmal Wunder bewirken. Du bist wertvoll und du darfst sorgsam wählen, mit wem du deine Zeit verbringen möchtest!

4. Menschen die dir die Welt erklären wollen
Siehe oben. Ein ziemlich bewährtes Mittel gegen derartige Besserwisser ist übrigens, sich so lange dumm zu stellen, bis sie es dir zum dritten Mal erklärt haben und sich dabei ohne es zu merken völlig lächerlich machen.

5. Versagensängste und Hilflosigkeit
Das Leben ist eine extrem komplizierte Angelegenheit und so ist es nicht weiter ungewöhnlich, dass große Träume und Ziele von großen Ängsten begleitet werden. Da trifft es sich ja gut, dass du auch großartig bist. Akzeptiere ruhig deine Ängste und Schwachstellen, aber lass dich durch sie nicht aufhalten. Manchmal fühlen wir uns von der Menge an Herausforderungen auch einfach überfordert. Dann ist es gut, dass wir einander haben. Vergiss den falschen Stolz und bitte um Hilfe, wenn du Hilfe brauchst. Du wirst sehen, dass viel mehr Unterstützung in deinem Leben ist, als du gedacht hast.

Je älter wir werden, desto mehr stellen wir fest, dass es Dinge in unserem Leben gibt, die uns so einfach nicht mehr passen. Und ich traue mich auch zu sagen, dass sie uns eigentlich nie so richtig gestanden haben. Aber während wir in jüngeren Jahren vielleicht noch eher versucht haben, alles aus- und anzuprobieren und uns notfalls auch mal in etwas reinzuquetschen, lernen wir mit der Zeit, was wir eigentlich wirklich nicht mehr (er)tragen können. Und das ist genau richtig so. Ein Stylingtipp bleibt dabei ungebrochen und gilt für jede Frau in jedem Alter immer und überall: Die eigene Größe – die innere und äußere – steht uns immer noch am besten!