Schlagwort: Arbeit

Wie naiv bist du eigentlich?

„Du bist ja so naiv“, denke ich bei mir, während ich den Erzählungen anderer Menschen lausche. Nicht etwa deswegen, weil sie mir von fernen Ländern und Krieg und Hunger und Not berichten. Nein, denn so naiv bin ich nicht, im Gegensatz zu vielen anderen vermeintlich Allwissenden, zu glauben, ich könnte mit meinem Erfahrungsschatz nur ansatzweise das Elend in der großen weiten Welt begreifen. Viel mehr sind es die Dinge in meiner eigenen unmittelbaren Lebenswelt, die mir das Gefühl vermitteln, die Welt nicht wirklich zu verstehen.

Weiterlesen

Das Märchen vom Ankommen

Es war einmal eine wunderschöne, berufstätige und vielbeschäftigte Prinzessin. Eines Abends nach einem langen, anstrengenden Tag, kam die Prinzessin zum Tor ihres Schlosses und dachte:

Weiterlesen

Die Selbstoptimierungsfalle

Jahreswechsel und so. Vermeintlich die beste Zeit, um Abbitte zu leisten und Schwüre zu schwören. Ich weiß, ich weiß, ich lebe zu ungesund, schlafe zu lange, bin oft zu faul, kriege nicht immer alles gebacken, aber ich schwöre, ich schwöre, ab jetzt wird alles besser. In diesem neuen Jahr starte ich endlich, endlich durch mit der restlos optimierten Version von mir selbst… Weiterlesen

Aus der Zauber

Der Zauber ist vorüber. Das Glitzern und Funkeln der Weihnachtszeit ist verflogen und auch der Schwefelgeruch nach dem Feuerwerk in der Silvesternacht berührt dich irgendwie nicht mehr. Sehnsüchtig denkst du daran zurück, wie aufregend das alles früher war.

Weiterlesen

Mein ganz persönliches OOOOOOOHHHHHMMMM

„You’re my heart, you’re my soul – hit me baby one – HOW MUCH IS THE FISH“ – das ist also er also, der Soundtrack, den mein Kopf irgendwo im Hintergrund abspielt, während ich auf der Suche nach innerer Ruhe bin.

Normalerweise bin ich ja eher impulsiv. Das ist die charmante Umschreibung für dauernd genervt und ungeduldig. In Wahrheit halte ich andere Menschen die meiste Zeit über gar nicht aus und lasse sie das nicht selten durch Empörungsgeräusche und Vorwurfsblicke spüren. Auf dem Weg zur inneren Weisheit, zu einem höheren spirituellen Ich ist mir aber klar geworden, dass ich selbst darunter mehr leide als andere. Also habe ich beschlossen, dem Jähzorn ein jähes Ende zu setzen, und mich auf die Reise zu mehr Ausgeglichenheit, zu innerer Balance und spirituellem Reichtum begeben.

Weiterlesen

Ich hasse Meetings

Kennst du das Gefühl auch? Wenn du feststellst, dass du eigentlich ziemlich alt geworden bist? Wenn du plötzlich checkst, dass die Jahrtausendwende auch schon wieder 16 Jahre zurückliegt? Wenn du plötzlich meinst, dass das Leben viel zu schnell an dir vorbeizieht? Fragst du dich dann auch manchmal, wo die ganze Zeit nur geblieben ist? Ich verrate es dir: Du hast sie in vollkommen sinnlosen Meetings vergeudet.

Weiterlesen

© 2019 Scharfsinnig

Theme von Anders NorénHoch ↑